Die Angst der Machteliten
vor dem Volk Prof. Rainer Mausfeld

Video: https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack

Interessante Ideen und Deutungen zum Thema „Machteliten“.

Ich finde jedoch die konkrete Überführung in Beispiele etwas zu kurz geraten. Oft wird der Begriff „Machteliten“ und „Eliten“ genau in der kritisierten Art, aufgeladen und beladen, verwendet. Die Definition dass sich die Elite allein aus der Entscheidung an ihnen teilhaben zu wollen konstituiert, deuten ja einen systemischen Ansatz an, der in diesem Vortrag dennoch etwas zurückbleibt. Abgesehen davon finde ich den Vortrag interessant jedoch sehr theoretisch. Dieser theoretische Ansatz lässt die zitierten Einsichten und Deutungen einzelner Philosophen und Denker bedrohlich und entlarvend wirken jedoch fehlt mir oftmals der konkrete Übertrag auf die Weltpolitik. In Teilen ist mir der Einsatz der Zitate etwas zu kollagenhaft und die Alternativen zur repräsentativen Demokratie werden nur Ansatzweise genannt jedoch wenig ausgeführt und historisch eingebettet. Wenn der Vortrag dahingehend verbessert werden könnte würde ich ihn viel uneingeschränkter empfehlen können. Nichtsdestotrotz sind die Gedankengänge bedenkenswert und der Vortrag kann als Anstoss dienen bestehende politische Ordnung und Doktrin zu hinterfragen.

00:01:20 Die Metapher von den Schafen und dem Hirten: Die Beziehung zur Demokratie von unten und von oben betrachtet

00:14:25 Eliten und ihre Herrschaftstechniken: Psychische und physische Machtausübung – Basisideologie von Soft-power als Rechtfertigungsideologie

00:29:33 Volk und Elite: Warum das Volk zum eigenen Wohle belogen werden soll

00:36:54 Affektive und kognitive Mentalvergiftung, um Kritik am Zentrum der Macht zu verunmöglichen – Falschwörter und Denuziationsbegriffe

00:45:50 Die amerikanische Ideologie des Exzeptionalismus

00:55:12 Meinungsmanipulation: Aktualindoktrination – Propaganda in den Medien. Tiefenindoktrination – Schulsysteme im Sinne der Herrschaftsideologie

01:00:44 Tiefenindoktrination: Benevolenz – die Idee vom selbstlosen Imperium zur Durchsetzung des hegemonialen Anspruchs

01:18:13 Tiefenindoktrination: Repräsentative Demokratie zur Abwehr von Demokratie und Unsichtbarmachung alternativer Demokratiekonzeptionen

01:28:01 Aufklärung vs Gegenaufklärung: Humanitärer Universalismus und die Gemeinsamkeiten zwischen Neoliberalismus und Faschismus

Timecodes und Kapitelmarken von kenFM.de

Weiterführende Informationen als PDF

Rainer Mausfeld

Rainer Mausfeld (* 22. Dezember 1949 in Iserlohn) ist ein 2016 emeritierter deutscher Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind Wahrnehmungspsychologie, Kognitionswissenschaft und Geschichte der Psychologie. Seine seit 2015 veröffentlichte Kritik an der repräsentativen Demokratie und an den Funktionen der Massenmedien wird in den Medien kontrovers beurteilt.
Definition aus Wikipedia – Rainer Mausfeld

Étienne de La Boétie

Étienne de La Boétie [etjɛn də la bɔeˈsi] (* 1. November 1530 in Sarlat; † 18. August 1563 in Germignan) war ein französischer Hoher Richter, Gelegenheitsautor und enger Freund von Michel de Montaigne.
Definition aus Wikipedia – Étienne de La Boétie

Harold Dwight Lasswell

Harold Dwight Lasswell (* 13. Februar 1902 in Donnellson, Illinois; † 18. Dezember 1978 in New York City) war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Kommunikationstheoretiker.
Definition aus Wikipedia – Harold Dwight Lasswell

American exceptionalism

American exceptionalism is a critique of the United States of America that the country sees its history as inherently different from that of other nations, stemming from its emergence from the American Revolution, becoming what the political scientist Seymour Martin Lipset called "the first new nation" and developing a uniquely American ideology, "Americanism", based on liberty, equality before the law, individual responsibility, republicanism, representative democracy, and laissez-faire economics. This ideology itself is often referred to as "American exceptionalism." Second is the idea that America has a unique mission to transform the world. President Abraham Lincoln stated in the Gettysburg address (1863) during the American Civil War, in reference to the preservation of the United States itself, Americans have a duty to ensure, "government of the people, by the people, for the people, shall not perish from the earth." Third is the sense that America's history and its mission give it a superiority over other nations.The theory of the exceptionalism of the U.S. has developed over time and can be traced to many sources. French political scientist and historian Alexis de Tocqueville...
Definition from Wikipedia – American exceptionalism

Tags: / Kategorie: Video