Sahra Wagenknecht Bruno Kreisky Forum

Video: https://www.youtube.com/watch?v=X1OUemq-82k

Sehr interessante Buchbesprechung von „Reichtum ohne Gier“ die ordentlich ins politische ausschwenkt.

Mit viel Gestaltungswillen trägt Sahra Wagenknecht Ihre Thesen und Antithesen anschaulich vor. Im anschliessenden Q&A konkretisiert Sie in einer Art Schlussplädoyer Ihre Auffassung von lebendiger Politik. Diese Aufnahme ist übrigens an meinem Geburtstag gemacht worden.

00:00:00 Vorstellung der Person

00:01:42 Ist das Buch über die Rettung des Kapitalismus oder […] vor dem Kapitalismus?

00:03:12 Kapitalismus ist nicht Leistungsorientiert …

00:07:24 Kapitalismus funktioniert nicht als Synonym für Marktwirtschaft …

00:09:30 Unterschiede zwischen Unternehmer und Kapitalisten …

00:10:06 Eine Alternative zur Aktiengesellschaft …

00:11:51 Die konsequente Botschaft der Aufklärung …

00:16:39 Ist der Kapitalismus reformbar?

00:17:35 Historische Einordnung und Faktoren des Sozialstaats …

00:19:50 Politische Reformen in der Stagnation trotz extremer Krisen …

00:20:45 Firmenspenden und der Drehtür-Effekt …

00:22:50 Wie kann man ein bereits kränkelndes System grundlegend reformieren?

00:24:44 Politische Kultur und kritische Debatte über Eigentumsverhältnisse …

00:28:22 Sind wir historisch in einem unscharfen Übergang zum Post-Kapitalismus?

00:28:50 Möglichkeiten der Digitalwirtschaft …

00:29:28 Monopole in der heutigen Sharing-Community …

00:31:32 Infrastrukturelle Monopole als Gemeinwohl …

00:33:20 Diktat der Monopolisten anhand des Apple App-Store und des Amazon Marketplace …

00:34:20 Gemeinnütziges Wagniskapital als Triebfeder für Innovation …

00:35:33 Silicon-Valley basiert auf Staatsfinanzierung des Pentagon …

00:37:25 Möglichkeiten des Stiftungsmodell am Beispiel Carl-Zeiss …

00:39:54 Das Gemeinwohl-Unternehmen für idealerweise marktwirtschaftsfreie Bereiche …

00:42:15 Ausnahmen der Regel …

00:42:59 Grund und Boden als Spekulationsobjekt ist eine Angriff auf die Gesamtgesellschaft …

00:45:52 Einschätzung der Parteienlandschaft in Deutschland …

00:51:30 Ist DIE LINKE fähig zur Koalition oder formuliert sie ihre Ziele zu radikal?

00:53:22 Bewegung enttäuschter Wähler zu rechten Parteien …

00:55:13 Rahmenbedingungen für Reformen …

00:56:26 Kritik am zentralisiertem Europa anhand von Griechenland …

00:58:27 Kritik an Brüssel anhand fehlender Öffentlichkeit und politischen Druck …

01:00:49 Schamloser und direkter Lobbyismus als Konsequenz der Intransparenz …

01:02:35 Nationalstaatliche Kooperation als Basis europäischer Zusammenarbeit …

01:03:54 Start des Q & A

01:18:54 Schlussplädoyer

Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht (geboren am 16. Juli 1969 in Jena, Bezirk Gera, DDR; amtlich zunächst Sarah Wagenknecht) ist eine deutsche Politikerin (PDS, Die Linke), Volkswirtin und Publizistin. Ab den frühen 1990er Jahren hatte sie maßgebliche Funktionen in verschiedenen Vorstandsgremien der PDS inne. Nach der 2007 erfolgten Vereinigung der PDS mit der WASG konnte sie ihren Einfluss in der Nachfolgepartei Die Linke erweitern. Dort galt die lange Zeit als Kommunistin auftretende Wagenknecht als Protagonistin des linken Parteiflügels. Neben ihrer Parteimitgliedschaft ist sie Mitglied der Gewerkschaft ver.di. Von 2010 bis 2014 war sie eine der stellvertretenden Parteivorsitzenden. Davor vertrat sie die PDS bzw. Die Linke von 2004 bis 2009 als Mandatsträgerin im Europäischen Parlament. Seit September 2009 ist Wagenknecht Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Ab 2011 war sie dort stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion. Am 13. Oktober 2015 löste sie zusammen mit Dietmar Bartsch den bis dahin amtierenden Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi ab und war als solche bis 2017 Oppositionsführerin. Am 12. November 2019 schied sie als Fraktionsvorsitzende aus dem Amt. Ihre Nachfolgerin wurde Amira Mohamed…
Definition aus Wikipedia – Sahra Wagenknecht

Reichtum ohne Gier

Reichtum ohne Gier. Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten ist ein Buch der Politikerin Sahra Wagenknecht (Die Linke), das am 10. März 2016 im Campus-Verlag erschien.
Definition aus Wikipedia – Reichtum ohne Gier

Bruno Kreisky

Bruno Kreisky (* 22. Jänner 1911 in Wien; † 29. Juli 1990 ebenda) war als österreichischer Politiker (SPÖ) von 1970 bis 1983 Bundeskanzler der Republik Österreich. Teilweise gleichzeitig mit ihm waren die Sozialdemokraten Willy Brandt und Olof Palme Regierungschefs, mit denen er in der Sozialistischen Internationale eng zusammenarbeitete. Kreisky engagierte sich schon als Schüler für die Sozialdemokratische Partei und wurde 1936 im Sozialistenprozess wegen seiner politischen Tätigkeit vom „Ständestaat“ zu einem Jahr Kerker verurteilt. Kurz nach dem „Anschluss“ Österreichs im März 1938 emigrierte er nach Schweden, um einer Verhaftung und/oder Ermordung zu entgehen. Nach der Befreiung Österreichs war er zunächst in Schweden als Diplomat, dann ab 1953 in Wien als Staatssekretär und Juli 1959 – April 1966 als Außenminister in der österreichischen Außenpolitik tätig. Er war 1954/55 Mitglied von Delegationen, die mit der Sowjetunion über ein Ende der seit 1945 währenden Besatzung und über einen Staatsvertrag verhandelten. 1967 übernahm er den Parteivorsitz der SPÖ (sie wurde nach der Nationalratswahl am 6. März 1966 Oppositionspartei). Bei der Wahl am 1. März 1970 erhielt die SPÖ 48,5…
Definition aus Wikipedia – Bruno Kreisky

Tags: / Kategorie: Video